Persönliche Einblicke in den Auslandsdienst: die Erfahrungsberichte.

Jedes Projekt ist einzigartig und hält besondere Herausforderungen für dich bereit. In den Erfahrungsberichten schildern dir ehemalige Auslandsdiener ihre Erlebnisse und Erfahrungen.

Scheck Lukas
Sambia, Franciscan

29.01.2010 - 28.01.2011

Anfang Dezember fanden in Lusaka die Ngoma Awards statt. Das ist die größte Preisverleihung in Sambia und es werden über 30 Preise in den Kategorien Schauspiel, Film, Musik und Publizistik vergeben. MissionPress wurde beauftragt diese Preisverleihung zu Filmen und die ganze Tonausrüstung zu Verfügung zustellen. Also packten wir unser Equipment in den Truck, fuhren nach Lusaka und bauten am Vortag der Veranstaltung alles auf. Während der Show hatte ich die verantwortungsvolle Aufgabe unsere verschiedenen Kameras zu schalten. Die Show sollte live im sambischen Fernsehen übertragen werden, doch dank eines technischen Fehlers des Fernsehsenders klappte das nicht. Da wir das aber erste lange nach der Show feststellten, arbeitet ich die ganze Zeit indem Glauben, dass mir halb Sambia zusieht wie ich die Kameras schalte, und soetwas ist unglaublich stressig. Father Miha teilte mir mit, dass die Kameraschnitte eine der besten der letzten Jahre waren, was mich sehr stolz machte.

 

Da ich ja in meinen letzten 6 Monaten zum ältesten Auslandsdiener geworden binund sich meine Situation sehr verändert hat, habe ich auch im letzen halben Jahreiniges gelernt.Wie gewohnt waren wir an manchen Wochenenden am Lake Kashiba um zuentspannen und verbrachten auch einige Zeit im Waisenhaus von Ndola bei denKindern.Zwischen Weihnachten und Neujahr fuhren wir nach Ikelenge zu einer Missionsstellemitten im Bush und lernten dort da Leben abseits von Fernsehen, Internet und Autoskennen.

 

Da ich ja in meinen letzten 6 Monaten zum ältesten Auslandsdiener geworden bin und sich meine Situation sehr verändert hat, habe ich auch im letzen halben Jahr einiges gelernt. Wie gewohnt waren wir an manchen Wochenenden am Lake Kashiba um zu entspannen und verbrachten auch einige Zeit im Waisenhaus von Ndola bei den Kindern. Zwischen Weihnachten und Neujahr fuhren wir nach Ikelenge zu einer Missionsstellemitten im Bush und lernten dort das Leben abseits von Fernsehen, Internet und Autos kennen. Abschließend ist zu sagen, dass ich in meinem Auslandsjahr einige positive Veränderungen vornehmen konnte.• Veränderung und Verbesserung des Netzwerks von MissionPress• Erneuerung der W-LAN Anlage vom Fransziscan Centre• Umstellung auf Satelliteninternet. Durch meine Arbeit bei MissionPress habe ich einigen Menschen die Arbeit erleichter und somit auch eines meiner Ziele für Sambia erreicht. Ich hoffe mein Bericht gibt Ihnen einen kleinen Einblick in meine Tätigkeit hier in Sambia. Ich danke Ihnen mein Auslandsjahr in Sambia und all die neuen Erfahrungen die ich dort machen durfte.

Einsatzstelle:

Progress by Technology in Ndola

Afrika › Sambia › Ndola

Du lebst in der Missionsstation, hilfst bei der Instandhaltung der Druck-, Fernseh-, Radiotechnik...

Mehr dazu

Weitere Erfahrungsberichte zu dieser Einsatzstelle: