Asien: Österreich-Hospiz in Jerusalem

Du arbeitest an der Rezeption und hilfst in Küche oder Cafeteria mit. Bei entsprechender Eignung engagierst du dich für kulturelle Austauschprojekte. Auf Wunsch lernst du Hevrit oder Arabisch.

Erfahrungsberichte:

Riedler Lukas 10.01.2015 - 09.01.2016

Zu meinen Aufgabenbereichen im Hospiz zählte die Arbeit an der Rezeption, welche vor allem die...

Mehr
Nigitsch Philipp 01.03.2010 - 28.02.2011

Rückblickend kann ich zweifellos sagen, dass mich das Jahr in Jerusalem äußerst positiv verändert...

Mehr
Gutjahr Thomas

01.09.1996 - 31.08.1997

-

Mehr

Achtung: Zeitverschiebung

Zeitunterschied:

Österreich

Israel

Das österreichische Hospiz in der Altstadt von Jerusalem ist eine Einrichtung der katholischen Bischofskonferenz Österreichs. Es dient als Gästehaus für Pilger und Touristen aus Österreich, aber auch aus anderen Ländern, und möchte mit kulturellen Veranstaltungen freundschaftliche Kontakte zwischen den verschiedenen Religionen und Kulturen des Landes unterstützen.

Begegnung zwischen Christen und Muslimen

Eine meiner Aufgaben war es, bei der Betreuung der Gäste im umfassenden Sinn mitzuwirken. In erster Linie wurde ich für den Dienst an der Rezeption herangezogen, wo ich mich nicht zuletzt aufgrund meiner Sprachkenntnisse bewähren konnte. Darüber hinaus half ich bei den anfallenden Reinigungsarbeiten, arbeitete manchmal in der Cafeteria des Hospizes mit und wurde zum Teil auch zu Helferdiensten in der Küche eingesetzt.

Das Hospiz, mitten im arabischen Teil der Jerusalemer Altstadt gelegen, war zudem der ideale Ort für mich, am Leben in dieser einzigartigen Stadt teilzuhaben sowie die verschiedenen Kulturen und Religionen des Landes kennen zu lernen. Hier kamen mir auch meine Tätigkeiten im Hospiz zugute, zumal ich in die Lebensgewohnheiten sowie Einstellungen der arabischen MitarbeiterInnen des Hospizes (zum Teil Christen, zum Teil Muslime) Einblick erhielt.

Unabhängig davon habe ich mich auch um persönlichen Kontakt gerade zu arabischen Jugendlichen bemüht. So habe ich nach Möglichkeit an einer Volleyball-Einheit in Beit Jalabei Betlehem teilgenommen, in der deutschsprachige Volontäre und junge Palästinenser zusammenkommen.

aus dem Bericht eines Auslandsdieners

Tätigkeiten der Auslandsdiener

  • Dienste im Hospiz im Rahmen des Gästebetriebes,
  • Aufgaben im Rahmen der Bildungseinrichtung (Organisatorisches bei Veranstaltungen im Haus, Begleitung bei Veranstaltungen außerhalb des Hauses),
  • Kennenlernen der Völker und Religionen in Israel (Möglichkeit zum Erlernen von Hebräisch oder Arabisch),
  • bewusste und aktive Auseinandersetzung mit der Geschichte Österreichs im Kontext mit Israel.

Voraussetzungen für Beweber

  • Bewerbung mit Lebenslauf, Bild, Empfehlungs- und Motivationsschreiben: rector@austrianhospice.com,
  • Vorgespräch mit dem Rektor des Hauses während eines Österreich-Aufenthaltes,
  • Bereitschaft, sich auf die Lebensbedingungen und kulturellen Gegebenheiten im Einsatzland einzulassen und diesezu respektieren,
  • Nachweis fortgeschrittener Kenntnisse (Matura oder vergleichbares Niveau) der englischen Sprache in Wort und Schrift,
  • Fähigkeit zum integrativen Umgang mit Konflikten und entsprechende Belastbarkeit.
Das Projekt ist derzeit mit 31.12.2019 begrenzt.

Kontaktinformationen

Kontakt und Einsatzleitung

Kontakt

Rektor Dr. Markus Bugnyar
Austrian Hospice
Via Dolorosa 37,
POB 1960091194 Jerusalem, Israel

Link zum Bewerbungsformular:
http://www.austrianhospice.com/anfrage-zivildienst.htm

 

 

 

Telefon
00972 - 2 - 626 58 00

Telefax
00972 - 2 - 627 14 72

E-Mail rector@austrianhospice.com

Internet www.austrianhospice.com/

Weitere Einsatzstellen in Asien: